• DE
  • Schülerinnen zu Besuch im Labor

    Der Girls’ Day ist ein Aktionstag, der Mädchen und Frauen motivieren soll, technische und naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen – eine Aktion, die STEAG Power Minerals gerne unterstützt. Wie schon in den vergangenen Jahren konnten Schülerinnen aus der Region spielerische Einblicke in Berufe gewinnen, in denen traditionell mehrheitlich Männer anzutreffen sind. Dieses Jahr konnten die Gäste das Baustoff- und Brennstofflabor von STEAG Power Minerals in Gladbeck kennenlernen.

    Insgesamt drei Schülerinnen im Alter von etwa 14 Jahren haben im April die Möglichkeit von STEAG Power Minerals genutzt und einen Tag im Labor verbracht. Empfangen wurden sie von einer Mitarbeiterin aus der Kommunikationsabteilung, die ihnen auch gleich eine kurze Einführung zum Unternehmen und seinen verschiedenen Geschäftsfeldern gab. Anschließend brachte ein erfahrener Betontechnologe der STEAG Power Minerals den Nachwuchslaborantinnen spannende Details rund um das Thema Beton als Baustoff näher. Im Anschluss gab es durch den Sicherheitsbeauftragten Jörg Hühnefeld wichtige Sicherheits- und Verhaltensanweisungen für den Aufenthalt im Laborbereich.

     

    Einhörner und Fingerspitzengefühl

    Dann wurde es endlich praktisch: Die Mädchen durften selbst, unter Aufsicht von Tim Schwarze, Baustoffprüfer im Baustofflabor, Mörtelmischungen ansetzen und daraus Mörtelprismen in Form von Einhörnern gießen, die sie als Erinnerungen mit nach Hause nehmen durften. Anschließend wurde im Kohlelabor das Feingefühl der Mädchengruppe getestet: "Eine Aufgabe bestand darin, ganz genau ein Gramm Kohle an der Analysewaage in die unterschiedlichsten Analysengefäße einzuwiegen", erklärt Kerstin Löbbering, Chemielaborantin im Brennstofflabor. Für die Schülerinnen eine kleine Herausforderung: "Das sieht einfacher aus, als es letztendlich ist", stellten sie nach getaner Arbeit fest. Abschließend formten die Gäste Probekörper für die Ascheschmelzbestimmung und pipettierten mit verschiedenen Pipetten Flüssigkeiten.

     

    Beide Seiten haben profitiert

    Beiden Seiten hat der Girls' Day viel Spaß gemacht und brachte ganz neue Einblicke. Die Schülerinnen erlebten einen Tag mit spannenden Herausforderungen und vielen interessanten Eindrücken in einen Bereich, der ihnen sonst wohl verschlossen geblieben wäre. Sie nehmen nicht nur ihre Einhörner, sondern zahlreiche Erfahrungen mit nach Hause, auf die sie sicherlich in ihrem beruflichen Werdegang zurückgreifen können.

     

    Es war uns eine Freude, den drei jungen Frauen unsere tägliche Arbeit näher zu bringen und dabei zu sehen, wie engagiert sie bei der Sache sind.

    - Kerstin Löbbering, Chemielaborantin im Brennstofflabor

     

    Für die Mitarbeiter im Labor von STEAG Power Minerals war diese Art von "Workshop" ebenfalls eine sehr willkommene Abwechslung. "Es war uns eine Freude, den drei jungen Frauen unsere tägliche Arbeit näher zu bringen und dabei zu sehen, wie engagiert sie bei der Sache sind", berichtet Kerstin Löbbering. "Durch die Jugendlichen haben wir Laboranten noch einmal einen völlig anderen Blickwinkel für unsere eigene Arbeit bekommen. Denn so ein Labor ist eben ein wirklich spannender Arbeitsplatz - ganz gleich, ob man nun alt, jung, ein Mädchen oder ein Junge ist." Und wer weiß: Vielleicht sieht man sich nach Abschluss der Schule ja irgendwann wieder.