DE

Historie

  • 1979
    STEAG Power Minerals wird unter dem damaligen Namen STEAG Entsorgungs GmbH (SEG) gegründet. Die Aufgabe: Verwertungstechniken für Kraftwerksnebenprodukte entwickeln und Aufbereitungsanlagen betreiben.
  • 1981
    Die STEAG Entsorgungs GmbH (SEG) übernimmt auch die Vermarktung der Reststoffe – so entstand zum ersten Mal ein Unternehmen, das ganzjährig alle Entsorgungs- und Verwertungsdienstleistungen aus einer Hand anbieten konnte. Schon damals stand die SEG für eine kompetente technische Beratung und Betreuung der Kunden aus der Kraftwerks- und Baustoffindustrie. Zudem entwickelte das Unternehmen die technischen Anlagen weiter und engagierte sich in Gremien und Verbänden. Auch das eigene Logistiknetzwerk mitsamt Lagerungsmöglichkeiten wird kontinuierlich ausgebaut. Sogar ein eigenes Kalksandsteinwerk und eine Rücktrocknungsanlage, die in Europa einzigartig ist, wurden errichtet.
  • 1980 - 2012
    Nicht nur STEAG, sondern auch andere Kraftwerksbetreiber schließen in den 80er- und 90er-Jahren Entsorgungsverträge mit STEAG Power Minerals. Zudem baut das Unternehmen insbesondere ab der Jahrtausendwende sein nationales und europaweites Netzwerk weiter aus. 2002 übernimmt das Unternehmen die ASIKOS Strahlmittel GmbH. Mit dem Marktführer für Strahlmittel bestand bereits seit Gründung der damaligen SEG eine enge Zusammenarbeit. 2012 wird ASIKOS dann in die Muttergesellschaft integriert.
  • 2013
    STEAG Power Minerals setzt die internationale Wachstumsstrategie fort: Mit dem katarischen Joint Venture Hawar Power Minerals verstärkt der europäische Marktführer seine Präsenz in der Golfregion. Zudem bringt STEAG Power Minerals mit Photoment® einen Baustoff auf den Markt, der für seine luftreinigenden Eigenschaften mit dem GreenTec Award ausgezeichnet wird. Im gleichen Jahr steuert erstmals ein Seeschiff mit rund 44.000 Tonnen Flugasche an Bord die USA an.
  • 2014
    STEAG Power Minerals blickt auf eine 35-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Jubiläumsjahr erwirtschaftet das Unternehmen mit knapp 100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 75 Millionen Euro und verwertet rund drei Millionen Tonnen Kraftwerksnebenprodukte.
  • 2016
    Die HAWAR Group steigt mit einer Minderheitsbeteiligung als strategischer Partner bei STEAG Power Minerals ein. Ziel ist es, die eigene Position in Wachstumsmärkten wie der Golfregion und Südostasien mit einem starken gut vernetzten Partner zu stärken. Europa bleibt dabei weiterhin wichtige Kernregion des Unternehmens.